Mitmachveranstaltungen in Ihrer Kita

Interesse an einem neuen pädagogischen (Bildungs-)Angebot für Ihre Kinder?
Das mathe-mobil kommt zu Ihnen in die Einrichtung. Kisten vollgepackt mit Materialien, die zum Entdecken, Anfassen, Begreifen und Nachdenken anregen. Meine Interaktionspartner sind Kinder von vier bis sechs Jahren. Die Mitmachveranstaltungen dauern je 1,5 Stunden und kosten 50 Euro pauschal plus ggf. anfallende Fahrtkosten. Fragen Sie auch Ihre (Vorschul-)Kinder und suchen Sie sich gemeinsam eine Thematik aus. Ich freue mich auf Sie!

Mathe aus der Kiste

Mathe-mobil hat viele kleine und große Kisten an Bord, deren Inhalte von euch entdeckt werden wollen. 
In den Kisten stecken überraschende, rätselhafte, lustige und knifflige Sachen rund um Mathematik. 

Die Materialien laden euch zum Ausprobieren und Spielen ein. 

Ich freue mich auf euch!

Symmetrien Mensch-Tier-Natur

Das mathe-mobil kommt mit Spiegeln und Materialien, um Symmetrien in der Natur, bei Tieren und an unserem eigenen Körper zu entdecken.

Farben, Formen und geometrische Körper

Mathematische Formen und geometrische Körper gibt es überall um uns herum. Gemeinsam mit den Kindern begeben wir uns im Innen- und im Außenbereich auf Formensuche. Mit dem Fotoapparat dokumentieren die Kinder ihre Funde, um sie später mit Peers, Erzieher*innen und Eltern zu teilen. 
 


Mathe im Frühling

Der Frühling lässt nicht lange auf sich warten und die Natur wird mit einem Knall plötzlich neues Leben und Farbenpracht hervorbringen. In dieser Zeit gibt es draußen eine Menge Mathematisches zu entdecken z.B. Farben und Formen, Symmetrien bei Pflanzen und Tieren oder auch Meteorologisches. 

mathematische Einsichten zu den Begriffen „mehr“, „weniger“ und „gleich viele“ 

In unserer modernen Welt werden tagtäglich Daten aller Art gesammelt. So auch im Kita-Alltag z.B. beim Überprüfen der Anwesenheit von Kindern und pädagogischen Fachkräften. Mit der "Oma-Opa-Geschwister-Tafel" bekommen die Kinder die Möglichkeit, überschaubare Daten einfach zu erfassen und Erzähltes in eine abstrakte Form z.B. eine Tabelle zu bringen und lernen, diese zu lesen. Und dann, dann beginnt das Rechnen …

Mathe & Kunst

Mathe und Kunst- was haben beide gemeinsam? Sehr viel, denn z.B. den Goldener Schnitt oder die Geometrie als Teilgebiet der Mathematik als Ursprung von Zeichnungen. Wir schauen uns gemeinsam in der Welt der Kunst um, um Mathematik zu entdecken und bekommen eine Antwort auf die Frage: Was haben Stöcke mit Mathematik zu tun?

Muster & Strukturen

Man sagt, dass die Mathematik die Wissenschaft von den Mustern sei. Jedoch was ist ein Muster und was genau bedeutet Struktur? Wo lassen sich Muster und Strukturen im Kindergarten finden und vielleicht selber herstellen? Die Kinder entdecken einfache Muster und Strukturen wie statische und dynamische Musterfolgen, zeitliche Abläufe, Bandornamente in der Umwelt und räumliche Muster im Eierkarton. 

Größen und Messen

„Das Lernen muss zum Ziel haben, kreatives Denken herauszufordern. Ein Denken also, das darauf gerichtet ist, selber Antworten zu finden und kritisch gegenüber Antworten zu sein, die von anderen angeboten werden.“ (Ansari, 2017) 
Getreu diesem Motto stellen wir uns den wissenschaftlichen Fragen: Sind alle fünfjährigen Kinder gleich groß? Gibt es vielleicht Vierjährige, die größer als fünfjährige Kinder sind? Kann das größte Kind denn auch am Weitesten springen? Hat das größte Kind auch die größte Schuhgröße? 

Mengen und Zahlen

Was haben Kardinalität und Ordinalität mit der Entwicklung des Zahlbegriffs zu tun? Bei diesem Angebot liegt der Schwerpunkt auf der strukturellen Kontinuität - dem Zählen. Mathe-mobil kommt mit konkret anschaulichen Materialien wie z.B. den numerischen Stangen von Montessori und unterstützt beim Erschaffen von Zahlenhäusern zu denen die Kinder auch ein eigenes Lied für deren Bewohner kreieren können.

Kinder erfinden Mathematik

Frage: Was passiert, wenn Hunderte Cents oder Eislöffelchen auf einem Tisch liegen?
Antwort: In der Realität löst die Unordnung vieler gleicher Teilchen zunächst einen taktilen Reiz beim Menschen aus. Zuerst wird die Menge mit Armen und Körpereinsatz umfasst und bewegt. Danach folgen weitere Handlungsmuster wie das flächige Anordnen, Bilden von Linien. Ist nun nicht mehr die Menge an sich interessant, rückt das einzelne Element in den Fokus. Es wird aufgestapelt, sortiert, typische Legeobjekte visualisiert z.B. Baum, Blume, Haus oder Herz. 
Markant für dieses Konzept sind die zufälligen und unerwarteten Verläufe und die dabei entstehenden Themen. Viele Erwachsene finden dies aber wenig zielgerichtet und überflüssig. Jedoch Sie als Lernbegleiter sollten diese Tätigkeit als interessant und bereichernd empfinden, denn die Kinder  beschäftigen sich mit vielfältigen mathematischen Inhalten: Serialität, Muster, Strukturen, Modellbau, Symmetrien, Kombinatorik, teilen von Mengen, Formen und geometrische Muster, Bilden von Mitten usw. Kinder erfinden also Mathematik, weil sie im Rahmen dieser anregenden Lernumgebung ihre Fantasie spielen lassen und die vielen einzelnen Elemente neu ordnen. Betrachten wir Mathematik als Lehre von Mustern, wird deutlich, dass nicht das Rechnen im Vordergrund steht. Dies wird erst bedeutsam, wenn gefragt wird: „Wie viel?“ Bis dahin kann Mathematik als buntes System voller Ästhetik und interessanter Anordnungen verstanden werden. 

Mathe im Advent

Rund um Weihnachten gibt es eine Menge Mathematisches zu entdecken. Gemeinsam entdecken wir unterschiedliche Plätzchenformen, basteln Weihnachtsbaumschmuck, lassen uns von Schneeflocken verzaubern und von Mandarinen und Apfelsinen überraschen und schauen uns die möglichen Formen von Geschenken an. So entdecken die Kinder, dass Weihnachten viel mit Mathematik zu tun hat.